Prophylaxe im Säuglingsalter

Nur wenn man die Ursachen einer Erkrankung kennt, kann man effektiv und erfolgreich gegensteuern. Der momentane Wissensstand geht davon aus, daß die Bakterien mit dem Namen Streptokokkus mutans und sobrinus die Initiatoren der Karies sind. Karies entsteht somit, wenn die folgenden 4 Faktoren zusammen treffen:

ZAHN - ZEIT - SUBSTRAT (ZUCKER) - KARIESINITIATOREN: S. mutans und S. sobrinus

Die Kariesinitiatoren demineralisation die Zahnoberfläche, so das die Lactobazillen etc. in das Innere des Zahnes vordringen können. Denn die Kariesprogression - also die weitere kariöse Zerstörung des Zahns - wird durch diese Laktobazillen und durch weitere Streptokokken u.a. weiter geführt!

In der Mundhöhle des Neugeborenen kommen säureproduzierende Bakterien, wie z.B. die S.mutans, noch nicht vor, da sich diese nur auf einer harten Oberflächen ansiedeln können. Gerade während des Zahndurchbruchs, wenn der Zahnschmelz noch ungenügend gereift ist, bildet er mit seiner porösen Struktur einen idealen Nährboden für Mutans-Streptokokken.

Je früher diese Besiedelung der Kariesinitiatoren bei einem Säugling erfolgt, um so größer wird wahrscheinlich die karösen Zerstörungen der Milchzähne sein.


Somit ergibt sich für uns Kinderzahnärzte folgendes Ziel:

DIE KINDER DÜRFEN NICHT DURCH DIE ELTERN ANGESTECKT WERDEN!

Behandlungskonzepte vor und nach einer Infektion

vor der Schwangerschaft zahnärzliche Prophylaxe und falls notwendig: Sanierung des Gebisses, z.B. Füllen der kariösen Zähne, Zahnsteinentfernung, ...
Schwangere zahnärztliche Prophylaxe
Aufklärung der Mutter über den Weg der Infektion
Nur die zahngesunde Schwangere schafft die Voraussetzung für ein zahngesundes Kind!
Mutter
  • Mütterliche orale Keimspektrum entscheidet über die Zahngesundheit des Kindes. Durch Ablecken des Schnullers, des Löffels usw. kommt es zur Erstinfektion des oralen Keimspektrums des Kindes!
  • Kommt es zu einer frühen Besiedlung des Mundes mit S. Mutans, kann es zu einer frühen und ausgedehnten kariösen Zerstörung der Milchzähne kommen.
  • Ist es zu einer Infektion der Mundflora gekommen, helfen nur noch die konventionellen Prophylaxemassnahmen.
Traditionelle Prophylaxe im Kindesalter
  • regelmäßige professionelle Zahnreinigung in der Praxis
  • Fluoridierung der Zähne
  • Fissurenversiegelung
  • Chlorhexidinpräparate
  • Ernährungslenkung
  • Mundhygiene